Navigation überspringen und zum Inhalt springen

Aktuelle News

Neues Löschfahrzeug feierlich eingeweiht

Im Frühjahr wurde das neue Löschfahrzeug des Typs LF KAT S ausgeliefert. Anschließend be-gann der intensive Probe- und Übungsbetrieb. Seit Anfang Juni ist es bereits mehrfach in Einsätzen gewesen.

Die Bevölkerung hatte sowohl beim Kesselbachfest als auch beim Städtlefest Gelegenheit das neue Fahrzeug kennen zu lernen. Am vergangenen Freitag wurde das Fahrzeug feierlich eingeweiht. Die Pfarrer Timo Weber und Matthias Lasi stellten das neue Fahrzeug in einem ökumenischen Ritus unter Gottes Schutz und Segen. Ebenfalls gesegnet wurde der im Frühjahr dieses Jahres von der Firma SKF für unsere Wehr gespendete Gabelstapler. Dieser präsentierte sich frisch lackiert im besten Licht.

Neben dem Ersten Landesbeamten Stefan Helbig als Vertreter von Landrat Stefan Bär, den beiden stellvertretenden Kreisbrandmeistern Jürgen Zeller und Fritz Frey sowie dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, Bernd Knittel, waren zahlreiche Abordnungen befreundeter Wehren zu diesem besonderen Anlass gekommen. In gekonnter Weise musikalisch umrahmt wurde der Festakt von einem Bläserquartett der Stadtkapelle. In seinem auch im Namen von Ortsvorsteher Emil Buschle sowie dem Gemeinde- und Ortschaftsrat gehaltenen Grußwort, stellte Bürgermeister Jörg Kaltenbach die historische Einordnung der Fahrzeugbeschaffung heraus: „das neue Fahrzeug löst nach 28 Jahren das LF 8 unserer ehemaligen Feuerwehrabteilung Stetten ab. Die Fahrzeugbeschaffung ist in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes: das ursprünglich für den Katastrophenschutz entwickelte Fahrzeug ist das letzte Fahrzeug, welches in der fast 130-jährigen Geschichte der Stettener Feuerwehr beschafft worden ist und zugleich das erste, welches in unserer gemeinsamen Wehr in Betrieb genommen wurde. Das neue Fahrzeug dient der Sicherheit aller Menschen in unserer Stadt und dem Einzugsgebiets des gemeinsamen Stützpunkts Mühlheim-Fridingen. Hierfür wurden insgesamt 370.000 Euro sinnvoll investiert. Von Seiten des Landes erhält die Stadt 90.000 Euro und von Seiten des Landkreises 45.000 Euro Zuschüsse“. Neben den Zuschussgebern galt ein besonderer Dank des Schultes dem Beschaffungsausschuss der Feuerwehr. Dieser hat unter der Federführung des ehemaligen Stettener Abteilungskommandanten Frank Buschle ein 80-seitiges Leistungsverzeichnis erarbeitet.

 

Der erste Landesbeamte Stefan Helbig stellte die Leistung der Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden bei der Brandbekämpfung in den Vordergrund: „Auch die beste Technik und die modernste Ausrüstung löscht kein Feuer. Vielen Dank für den uneigennützigen Dienst im Namen der Sicherheit unserer Bevölkerung“. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Jürgen Zeller sprach anerkennende Worte für die große Investition in ein Mehr an Sicherheit für die gesamte Region und wünschte, dass alle Feuerwehrleute stets wohlbehalten von ihren Einsätzen zurückkommen mögen. Kommandant Armin Ulrich, war die Freude über die Neubeschaffung ins Gesicht geschrieben und dankte allen, die an der Beschaffung von Seiten der Feuerwehr oder im politischen Raum mitgewirkt haben. Alle Grußwortredner erinnerten und dankten dem leider verstorbenen langjährigen Kreisbrandmeister Martin Hagen. Dieser hatte die Empfehlung für die Beschaffung des Fahrzeugtyps gegeben und sich stark für die Gewährung des Zuschusses bei Land und Kreis eingesetzt. Sein Name bleibt in dankbarer Erinnerung mit der Beschaffung des LF KAT S dauerhaft verbunden.

zurück zur Übersicht

 

drucken nach oben